Achtung: die ReSI Plattform wurde mit Ende 2018 geschlossen. Hier klicken fuer mehr Informationen.

    Diese Seite dient nur mehr als Archiv für die Beitraege die in den letzten 22 Jahren gesammelt wurden.


ReSI Regionales Informationssystem
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Umwelt/Gesundheit/Bildung/Forschung | Klaffer
Private PV-Groanlage in Klaffer am Hochficht erffnet

Seit 2003 wurde die Anzahl der PV-Anlagen mehr als verfnfzehnfacht - Anschober will bis 2020 10 Prozent Sonnenstrom fr O als wichtigen Beitrag zum Erreichen des 100-Prozent-Ziel des Landes.


Foto: Privat
KLAFFER: In Klaffer am Hochficht eröffnet Energielandesrat Rudi Anschober ein großes Sonnenstromkraftwerk - mit einer Leistung von 180 kwp eines der größten privaten Solarkraftwerke Oberösterreichs.
 
Nach jahrelangen Blockaden durch die Bundesregierung boomt nun - trotz weiterhin schwieriger Rahmenbedingungen durch den Bund - der Ausbau von Sonnenstrom. Waren es 2003 weniger als 1000 meist relativ kleine Anlagen, so sind mittlerweile bereits 15.000 in Betrieb, darunter immer mehr Großanlagen wie jene in Klaffer.
 
Anschober: „Die Kosten der Sonnenstromerzeugung sind in den letzten Jahren dramatisch gesunken und haben sich seit 2007 durchschnittlich beinahe auf ein Drittel verringert. Und jedes Jahr steigt durch weitere Kostensenkungen auch die wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit. Mein Ziel ist es daher, die Sonnenstromerzeugung bis 2020 noch einmal mehr als zu verzehnfachen und zehn Prozent der oö. Stromerzeugung durch Sonnenstrom zu schaffen."
 
Dies wird ein wichtiger Schritt zum Erreichen des großen Landesziels, bis 2030 100 Prozent der Stromerzeugung durch Erneuerbaren Strom zu verwirklichen. Anschober: „Derzeit liegen wir bei 84 Prozent - ein Topwert in Europa. Neben dem PV-Ausbau werden derzeit alle weiteren erneuerbaren Erzeugungspotenziale untersucht und in allen Bereichen sollte ein weiterer Erzeugungsausbau in kleinen Schritten umweltfreundlich noch möglich sein. Besonders wichtig aber wird sein, die Energieeinsparung auch beim Stromverbrauch deutlich zu steigern. Hier sind wir noch nicht am Ziel, hier müssen wir uns noch deutlich steigern."

 

Quelle: Die Grnen Obersterreich, erschienen am 29.6.2014
Der Artikel wurde 4967 mal gelesen   


SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.ReSI.at, ZVR-Zahl: 555296147