Achtung: die ReSI Plattform wurde mit Ende 2018 geschlossen. Hier klicken fuer mehr Informationen.

    Diese Seite dient nur mehr als Archiv für die Beitraege die in den letzten 22 Jahren gesammelt wurden.


ReSI Regionales Informationssystem
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Eferding
Traktorgespann auf Talfahrt verunglckt

Schwerer Traktorunfall in Straham bei Alkoven


Beginn der Bergungsarbeiten mit Untersttzung des Alkovener Kranfahrzeuges.
Freitag, 21. Juli 2006, 19.07 Uhr: Sirenen- und Personenrufempfngeralarm fr die Freiwilligen Feuerwehren Alkoven und Polsing. Whrend die Alarmierung "Aufrumarbeiten nach Verkehrsunfall, Traktorunfall" noch eher harmlos wirkte, sollte sich der Einsatz selbst im Anschluss als recht arbeitsintensiv und aufwndig herausstellen. Auf der Ochsenstrae (Ruflinger Bezirksstrae) war es in der Ortschaft Straham, Gemeinde Alkoven, zu einem spektakulren Traktorunfall gekommen.

Auf einer abschssigen Strae kam das landwirtschaftliche Gefhrt vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers ins Schlingern. Trotz eines massiven Bremsmanvers geriet ein Traktor samt mit Rasenmatten beladener Anhnger auer Kontrolle. An der Talsohle knickte der Traktor dann zu einer "1" ein, wurde dadurch auf eine Bschung hinaufgeschoben, durchbrach einen Thujenzaun, verfing sich an einem Stein und berschlug sich. Schlussendlich blieb er am Dach liegen. Die im Garten befindlichen Personen wurden glcklicherweise nicht verletzt. Der Lenker kam mit leichten Verletzungen davon. Der Anhnger strzte ebenfalls um und blieb auf der Fahrbahn seitlich liegen, Teile der Ladung wurden ber die Strae verstreut.

Mit einem angeforderten Traktor samt Frontlader konnten die Rasenmatten auf ein Ersatzfahrzeug verladen werden. Im Anschluss wurde das Gespann mit dem Einsatz von Seilwinden und Kran aus dem Garten des Wohngebudes gehievt bzw. der Traktor wieder auf die Rder gestellt und auf einen angeforderten Tieflader eines Transportunternehmens verladen. Die Leistungskapazitt des Kranfahrzeuges wurde im Zuge der Bergung des Traktors bis ans Limit ausgereizt. Anschlieend wurde auch der Anhnger wieder aufgestellt und von der Unfallstelle entfernt.

Nach dem Reinigen der Unfallstelle konnten die Einsatzkrfte der Feuerwehren Alkoven und Polsing die schweitreibende Hilfeleistung nach vier Stunden abschlieen.

Weitere Fotos in den Einsatzberichten JULI auf der Webprsenz der FF Alkoven unter http://www.feuerwehr-alkoven.at

 

Quelle: FF Alkoven, erschienen am 23.7.2006
Der Artikel wurde 3553 mal gelesen   


SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.ReSI.at, ZVR-Zahl: 555296147